Wichtiges zur Verwendung von Pixelio-Bildern

Gerade eben habe ich es gelesen und kann es kaum glauben wie weit wir mit der Rechtsprechung gekommen sind. Vom Urteil des LG Köln berichtet Rechtsanwalt Thomas Schwenke auf seinem Blog. Einen kurzer Anriss möchte ich hier gerne Veröffentlichen.

Sein Kollege Rechtsanwalt Plutte berichtet in dem Fall des LG Köln (LG Köln 14 O 427/13) da haben Richter quasi entschieden, dass eine Urhebernennung grafisch auf Bildern angebracht werden muss. Denn werden Bilder separat per URL aufgerufen, ist sonst keine Urhebernennung sichtbar.

Was das im Klartext heißt:

Sollte dieses Urteil Bestand haben wird es nicht nur die Nutzer der Bilder treffen, sondern auch die Betreiber von Stockbildarchiven.
Die Hände reiben können sich die schwarzen Schafe unter den Fotografen, die nicht mit den Bildern, sondern mit Abmahnungen Geld verdienen wollen.
Das Resümee des Rechtsanwaltes, kurz zusammen gefasst:

Fazit und Praxisempfehlung

Ich hoffe, dass der Fall in die Berufung geht und das Urteil aufgehoben wird. In der Zwischenzeit kann ich Ihnen nur den folgenden Rat geben, falls Sie kein Risiko eingehen wollen:

  • Stockbilder entfernen, bzw. Direktzugriffe sperren
  • Entweder eine verbindliche Klärung durch Ihren Bildlieferanten verlangen oder
  • die Urheberhinweise in den Bildern selbst als Wasserzeichen unterbringen,
  • das auch bei Vorschaubildern, kleineren Versionen, etc. nicht vergessen.
Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.